zum Inhalt springen

Nistkasten

Jugendliche wachsen heutzutage in einer zunehmend medialen Welt auf. Neben dem Smartphone oder dem heimischen Computer begegnet die Computertechnik allen Menschen im Alltag: Ampeln regeln den Verkehr, Autos unterstützen den Fahrer bei einem sicheren Fahrerlebnis, Haushaltsgeräte erleichtern das Zubereiten von Speisen und kaufen bald wohlmöglich automatisch für den Besitzer ein, sobald ein bestimmtes Produkt nicht mehr vorrätig ist.

Vielen Schülerinnen und Schülern sind diese Prozesse der Digitalisierung nicht bewusst. Einen Einstieg in diesen Themenbereich bietet das Modul "Niskasten", bei dem Sven Kupfer im Zuge seiner Bachelorarbeit neue Medien mit traditionellen biologischen Arbeitsweisen verbindet. Auf einer simplen Ebene wird ein Nistkasten derart „digitalisiert“, dass die Schülerinnen und Schüler dessen Innenraum über ein Netzwerk per Video beobachten können.

Genutzt wird dazu der Raspberry Pi: ein kreditkartengroßer Einplatinencomputer, der von der Raspberry Pi Foundation entwickelt wurde. Der Rechner wurde entwickelt, um die Förderung im Bereich von Computern, Informatik und verwandten Themen bei Erwachsenen und Kindern zu ermöglichen.

Welche Altersstufen?
  • eigene Installation der Nistkastenkamera ab ca. 14 Jahre
  • Beobachten der Vögel durch Nistkastenkamera für alle Altersstufen möglich
Was wird benötigt?
  • technikinteressierte Lehrkraft
  • technikinteressierte Schülerinnen und Schüler
  • Bauanleitung, Material und Werkzeuge für den Nistkastenbau / fertiger Nistkasten
  • selbstgebauter wetterfester Unterbau für den Niskasten, in dem der Raspberry Pi und die restliche Technik genug Platz finden
  • Hauswand oder geeigneter Baum zum Aufhängen des Nistkastens
  • Hardware "Raspberry Pi"
  • Infrarot-Kameramodul
  • Computer zur Konfiguration
  • internetfähiges Gerät zur Beobachtung
Didaktischer Nutzen?
  • Auseinandersetzung mit modernen technischen Möglichkeiten
  • Möglichkeit der Beobachtung der Entwicklung von Jungvögeln vom Ei bis zum Flüggewerden